Nachrichten
  Schulwege
  Termine
  Elternbriefe
  Betreute
  Grundschule
  Schulportrait
  Leitsätze
  Schulprogramm
  Geschichte
  Elternbeirat
  Förderverein
  Schulbilder
  Archiv
  Kontakt
  Anreise
  Links
  Intern
Galerie
Kunstgalerie
 
     
Im Detail  

  

Und was für die Kinder des Süderhofes zutrifft ? ?Wir lieben Tiere und lieben den Süderhof, ja, das ist unserer Welt. Für Tiere und für Süßes, da geht Molle glatt durchs Feuer? ? gilt na-türlich auch für die Schüler der Brarup- Schule, auch wenn sie nicht Molle heißen. Da passte es vortrefflich, dass es auf dem Ponyhof Thomsen viele Tiere zu bestaunen gab. Katzen, einen Hofhund und seinen Kumpel, das Hofschwein, Lämmer und Ziegen, Meerschweinchen und Kaninchen ? alle mehr oder weniger gut zu streicheln. Nicht zu vergessen natürlich die zahlreichen Pferde und Ponys.
Die erste Reitstunde stand dann um halb Drei auf dem Programm. Wer den Unpaarhufern noch ein paar ruhige Minuten gönnen wollte, konnte stattdessen auch spielen, den Hof er-forschen oder einfach nur die Kurzferien genießen. Hauptsache, alle hatten abends richtig Hunger, denn Herr Thomsen persönlich grillte für die ganze Klasse. Gut, dass die Kinder und Betreuer aus Süderbrarup die einzigen Gäste waren, so musste der Konkurrenzkampf um die knackigste Wurst lediglich intern ausgetragen werden. Nachdem im Anschluss beim ?Leben-digen Spielen? noch ein paar knifflige Aufgaben gelöst worden waren, ging es schließlich um 21 Uhr ins Bett.
Der nächste Tag versprach dann auch genauso spannend zu werden, wie der letzte aufge-hört hatte. Nach einem stärkenden Frühstück ging es zur zweiten Reitstunde. Alle Kinder hatten ihren Spaß und viele waren sogar mutig genug, um erste Galoppversuche zu unter-nehmen. Herr Thomsen schien ebenfalls beeindruckt, denn er gab zur Belohnung für die toll-kühnen Reiter eine fast doppelt so lange Unterrichtsstunde. Nach dieser Wild-West-


Erfahrung war es nur folgerichtig, dass es nach dem Mittagessen mit dem Plan- ?Verzeihung? Bollerwagen zum vier Kilometer entfernten Strand nach Kronsgaard ging. Allerdings nicht per equus, sondern per pedes. Am Meer war aber nicht nur baden angesagt, sondern auch, sich an sechs Spielstationen in Geschicklichkeit zu üben. So hatten sich am Abend alle die Kutsch-fahrt zurück zum Ponyhof verdient, wo bereits ein reichhaltiges und ausgewogenes Abend-essen mit einer Auswahl zwischen drei Pizzasorten und leckerem Stockbrot zum Nachtisch wartete. Wer da noch nicht satt war, konnte sich beim bunten Abend mit riesigen Mengen an Naschies und Knabberkram gütlich tun. Für die passende Unterhaltung sorgten eine Tanz-vorführung , zahlreiche Sketche sowie die Mitmachtheater ?Romeo und Julia? und ?Aschen-brödel?. Schauspielern, reiten, laufen, toben, spielen und richtig gut essen ? kein Wunder, dass am Abend alle (besonders die Erwachsenen) erledigt ins Bett fielen.

?Kein Tag, an dem hier nichts passiert, wie schön, dass euch das interessiert..., bei uns ist immer schwer was los, Willkommen auf dem Thomsen-Hof? hieß es am letzten Morgen der Klassenfahrt für die Eltern, die ihre Kinder abholen wollten, von diesen aber erst einmal eine ausführliche Führung über den Hof bekamen. Nicht nur wegen des Wettergotts, der der Klasse 3b während des gesamten Ausflugs überaus gnädig gesonnen war, endete schließlich eine aufregende Klassenfahrt, die allen Beteiligten ? inklusive den Pferden ? noch lange in Erinnerung bleiben wird.




     


© 2019 datakontor | impressum